FRANKFURT (Dow Jones)--Dem geplanten Einstieg der Holding EPCG des tschechischen Milliardärs Daniel Kretinsky in die Stahlsparte von Thyssenkrupp steht aus Sicht des Bundeskartellamts nichts im Wege. Die angemeldete Übernahme von zunächst 20 Prozent, auf die sich beide Seiten geeinigt haben, wurde am 12. Juni freigegeben, wie ein Sprecher sagte. Das Vorhaben stelle "keine erhebliche Behinderung des Wettbewerbs dar."

Thyssenkrupp will perspektivisch die Hälfte der Anteile an seiner Stahlsparte an Kretinsky verkaufen. Der erste Schritt einer 20-prozentigen Beteiligung soll bis Ende September über die Bühne gehen.

Kontakt zum Autor: olaf.ridder@wsj.com

DJG/rio/cbr

(END) Dow Jones Newswires

June 14, 2024 07:17 ET (11:17 GMT)